Artikel in der Kategorie "Softwareentwicklung"

Wie viel Agilität ist gut für die Softwareentwicklung?

Time to Production: Wie viel Agilität ist gut für die Softwareentwicklung?

Agile Methoden können helfen, die Produktivität und Qualität der Prozesse wie auch der entwickelten Software zu erhöhen. Eine Betrachtung der Erfolgskriterien.

Produktivität ist eine wichtige Kennzahl in der Softwareentwicklung. Sie bestimmt, welchen Softwareumfang eine Organisation unter Einhaltung bestimmter Qualitätskriterien mit einem bestimmten Aufwand erstellen kann. Über unsere Erfahrungen mit ihrer Messung und Optimierung haben wir schon mehrere Beiträge veröffentlicht. Eine hohe Produktivität in der Softwareentwicklung alleine sagt jedoch noch nichts darüber aus, wie schnell ein neues Feature einer Anwendung in Produktion für die Anwender nutzbar ist – die sogenannte Time to Production. Damit beschäftigt sich meine neue Beitragsserie. Weiterlesen 

Ist die Java Enterprise Edition noch zu retten?

Ist die Java Enterprise Edition noch zu retten?

Oracle ist mit JEE hin und hergerissen zwischen dem für die Java-Community wichtigen Standard und dem Bestreben, die Kunden an die eigenen PaaS-Angebote zu binden. Wird der Standard im Zuge dessen untergehen?

In meinem letzten Blogbeitrag habe ich mich mit den versteckten Botschaften der Java EE Community Survey beschäftigt und bereits angeschnitten, dass Oracle mit Blick auf die Enterprise-Java-Welt keine klare strategische Ausrichtung zu finden scheint. Ursprünglich für Ende 2016 angekündigt, wurde der Veröffentlichungstermin für Java EE 8 in der Zwischenzeit zum wiederholten Male verschoben. Was steckt dahinter? Weiterlesen 

Angular 4.0 – JavaScript im Anzug

Angular 4.0 – JavaScript im Anzug

JavaScript-Frameworks schießen wie Pilze aus dem Boden: Hat das aktuell prominenteste Framework Angular einen Platz in der Business-Welt verdient?

War das Internet vor 20 Jahren noch sehr statisch, so finden sich heute kaum noch Websites ohne dynamische Elemente. Bei vielen großen Internetanwendungen wie YouTube geht man sogar noch ein Stück weiter. Auch wenn es nicht jedem auf den ersten Blick auffällt, so ruft man auf YouTube eigentlich nur eine einzige Seite auf. Das erfolgreiche Video-Portal wurde als Single Page Application realisiert. Weiterlesen 

Die versteckten Botschaften der Java EE Community Survey

Die versteckten Botschaften der Java EE Community Survey

In der Enterprise-Java-Welt rumort es derzeit wieder gewaltig. Oracle scheint keine klare strategische Ausrichtung zu finden.

Die Java Enterprise Edition ist eine Sammlung von Standards für die Entwicklung von Unternehmensanwendungen. Dass Oracle das Engagement in diesen Spezifikationen reduziert hat und zum wiederholten Mal den Veröffentlichungstermin der kommenden Version 8 verschoben hat, sorgte für großen Unmut in der Szene. Um dem öffentlichen Druck zu begegnen, hat Oracle eine Umfrage unter den Nutzern gestartet, deren Ergebnisse im Dezember veröffentlicht wurden. Weiterlesen 

Java 9 – evolutionäre oder revolutionäre Weiterentwicklung?

Java 9 – evolutionäre oder revolutionäre Weiterentwicklung?

In gut sieben Monaten ist es so weit: Das Java Release 9 erscheint. Wir werfen bereits heute einen Blick auf die Neuerungen – was kommt und was nicht?

Java 8 brachte mit den Lambda-Ausdrücken eine der größten Syntaxveränderungen in der Geschichte von Java mit sich, die in der Entwicklercommunity auf große Akzeptanz stieß. Weitere wesentliche Erweiterungen waren die neuen Stream-, Datums- und Uhrzeitbibliotheken. Nun steht Java 9 in den Startlöchern: funktional abgeschlossen und gerade in der Testphase, die Veröffentlichung ist für März 2017 angekündigt. Weiterlesen 

Softwareentwicklung: Buy or mAKE? Just BAKE!

Softwareentwicklung: Buy or mAKE? Just BAKE!

Ein richtig gutes Produkt entsteht durch den perfekten Mix der Zutaten – nicht nur beim Kuchenbacken, sondern auch in der Softwareentwicklung.

Software ist die zentrale Zutat der Digitalisierung. Ohne sie sind innovative Produkte und Dienstleistungen nicht mehr denkbar. Die Wettbewerbsfähigkeit hängt entscheidend von der Fähigkeit ab, Software-intensive Produkte und Dienstleistungen schnell und mit höchster Qualität zu erstellen. In der Softwareentwicklung steht man damit vor der klassischen Make-or-Buy-Entscheidung. Weiterlesen 

Produktiver Durchblick: Monitoring in der Softwareentwicklung

Produktiver Durchblick: Monitoring in der Softwareentwicklung

In der Softwareentwicklung kann eine punktuelle Messung der Produktivität sehr trügerisch sein. Valide Aussagen erfordern die Betrachtung über einen längeren Zeitraum.

In einem meiner vorhergehenden Beiträge habe ich beschrieben, wie das bei PASS seit mehreren Jahren eingesetzte Managementmodell funktioniert. Nochmals kurz zusammengefasst: Es basiert auf drei Leistungskennzahlen (Produktivität, Kosten und Qualität) und den zugehörigen Messmethoden. Weiterlesen 

In der Softwareentwicklung ist jeder Fehler eine Chance

In der Softwareentwicklung ist jeder Fehler eine Chance

Durch die zyklische Wiederholung von Messungen, Auswertungen und Optimierungen kann in der Softwareentwicklung eine zielgerichtete Verbesserung der Produktivität und Qualität erreicht werden. Die Fehleranalyse ist dabei ein wesentlicher Bestandteil.

Bei der Bearbeitung eines Fehlers steht naturgemäß seine Behebung im Vordergrund, um die dadurch verursachte Einschränkung des Anwenders bei der Nutzung des Systems zu beseitigen. In vielen Fällen zwingen vereinbarte Reaktions- oder Fehlerbehebungszeiten zu einer schnellen Fokussierung auf eine Lösung, auch wenn es sich dabei nur um eine Umgehungslösung handelt, die das Auftreten des Fehlers nicht nachhaltig verhindert. Weiterlesen 

Produktive Softwareentwicklung erfordert ein Managementmodell

Produktive Softwareentwicklung erfordert ein Managementmodell

Wie kann die Produktivität und Qualität in der Softwareentwicklung effektiv und nachhaltig gesteuert werden? Ein Kennzahlen-basiertes Managementmodell als Antwort. 

In meinem letzten Beitrag „3 Hebel für mehr Produktivität in der Softwareentwicklung“ habe ich anhand von Erfahrungswerten aufgezeigt, welche Auswirkungen industrielle Methoden wie Standardisierung und Automatisierung auf die Produktivität haben. Dabei strebt Softwareentwicklung mit industriellen Mitteln keine „Massenproduktion“ gleichartiger Produkte an, sondern ermöglicht im Gegenteil durch eine kleinteilige Standardisierung fachlicher und technischer Komponenten einen hohen Grad an Individualisierung. Weiterlesen 

3 Hebel für mehr Produktivität in der Softwareentwicklung

3 Hebel für mehr Produktivität in der Softwareentwicklung

Kosten runter – Qualität rauf: Produktivität in der Softwareentwicklung ist ein Dreiklang aus Entwicklungsstandards, Automatisierung und Wiederverwendung. 

Bereits 2014 habe ich aufgezeigt, wie durch die Wiederverwendung möglichst kleinteiliger fachlicher und technischer Komponenten Optimierungspotenziale gehoben werden können. Als Beispiel diente damals die Entwicklung eines Travel Management Systems – hier wurden insgesamt 2.286 Personentage eingespart. Weiterlesen 

Neues Buch: Produktivitätssteigerung in der Softwareentwicklung

Neues Buch: Produktivitätssteigerung in der Softwareentwicklung – Teil 2

Aus der Praxis für die Praxis: Heute präsentiere ich Ihnen den zweiten Teil meiner Buchreihe „Produktivitätssteigerung in der Softwareentwicklung“. Im Fokus stehen die Messung, Auswertung und Optimierung der Kennzahlen Produktivität, Kosten und Qualität.

Während im ersten Teil praktische Erfahrungen mit verschiedenen Messmethoden beleuchtet werden, beschreibt mein zweites Buch unter dem Titel „Managementmodell, Aufwandsermittlung und KPI-basierte Verbesserung“ ein auf Leistungskennzahlen basierendes Managementmodell. Weiterlesen 

Produktivitätssteigerung in der Softwareentwicklung – eine Buchvorstellung

Produktivitätssteigerung in der Softwareentwicklung – eine Buchvorstellung

Komplexe Anforderungen, kürzer werdende Entwicklungszeiten und steigender Kostendruck – das Thema Produktivität gewinnt in der Softwareentwicklung zunehmend an Bedeutung. Ausgangspunkt für mein Buchprojekt „Produktivitäts- und Leistungsmessung – Messbarkeit und Messmethoden“.

Als Leiter des Competence Centers Project Governance verantworte ich bei PASS die Verfahrenstechnik zur Softwareentwicklung. Weiterlesen 

Software Engineering in Start-ups: Top oder Flop?

Software Engineering in Start-ups – Chaos und Bugs statt Struktur und Qualität? Zu diesem Thema lud der Arbeitskreis Quality Management des Bitkom Mitte April nach Potsdam ein. Das Ziel war ein Austausch zwischen etablierten Unternehmen der ITK-Branche und Start-ups.

Dabei ging es insbesondere um die Frage, wie chaotisch Start-ups Software entwickeln und welchen Stellenwert Qualitätsmanagement für sie hat. Der örtliche Rahmen war dem Thema angemessen: das Hasso-Plattner-Institut für Softwaresystemtechnik (HPI), das schon zahlreiche Gründungen in der IT-Branche unterstützt hat. Weiterlesen 

Aufwandsschätzung: Von der Kristallkugel zur DIP-Methode

Methoden zur Aufwandsschätzung müssen auch ohne Expertenwissen schnell einsetzbar sein, damit Entwicklungsprojekte zuverlässig geplant und gesteuert werden können.  

In einem Entwicklungsprojekt kürzlich in Aschaffenburg:

Für die Planung der Teamstärke, die zur Entwicklung eines neuen Release bis zu einem mit dem Kunden verbindlich vereinbarten Termin notwendig ist, wird eine Aufwandsschätzung benötigt. Ein Kollege entscheidet sich für eine Expertenschätzung. Weiterlesen 

Java vs. JavaScript – The Right Choice for Digitalization

In our era of mass digitalization, technologies with less complexity and shorter development cycles will be the right choice for successful IT companies. Which programming language fits those needs better – Java or JavaScript?

Today, IT companies are competing heavily and striving hard to increase their share through the digitalization of processes. In order to drive the production of better and faster solutions and become more profitable and successful, they need to employ the right methodologies and use the right development tools. Weiterlesen 

Der Löwe ist hungrig: Indien im Wandel

In den 90er Jahren eröffnete mein Arbeitgeber, das Software- und Beratungshaus PASS, eine Niederlassung in Indien. Wir folgten damit dem allgemeinen Trend, Software-Komponenten günstiger zu produzieren. Heute bedienen unsere Kollegen in Hyderabad zunehmend den heimischen Markt – die Nachfrage steigt rasant.

Über 30 Jahre ist es her, da lockerte der damalige indische Ministerpräsident Rajiv Gandhi die Importbeschränkungen für Computer, also Hardware, in sein Land. Weiterlesen 

Business-Apps: Baustelle User Experience

Tablets und Smartphones ersetzen in der Geschäftswelt schon oft die Aktentasche und werden immer wichtiger. Die App-Entwicklung muss mit diesem rasanten Fortschritt mithalten.

Smart Devices spielen nicht mehr nur im Consumer-Bereich eine große Rolle, sondern sind auch in der Geschäftswelt allgegenwärtig. Dies hat zur Folge, dass Business-Apps mindestens die gleichen Anforderungen wie Apps für Konsumenten erfüllen müssen. Weiterlesen 

Java wird erwachsen

Anfang 1996 wurde das JDK 1.0 veröffentlicht. 18 Jahre später, im März 2014, erschien das JDK 8. Das Release mit den bisher vermutlich größten Erweiterungen – was ändert sich?

Java 8 bringt die größten Syntaxveränderungen in der Geschichte von Java mit sich, mindestens aber seit Java 5. Hier wurden Sprachfeatures wie Generics, Annotations, Enums und variable Parameterlisten etabliert, die mittlerweile in den alltäglichen Gebrauch übernommen wurden. Weiterlesen 

Individueller Standard: Mass Customization in der Softwareentwicklung

Industrialisierung vs. Individualisierung = Massen vs. Einzelfertigung – eine Gleichung, die ihre Gültigkeit heute weitgehend verloren hat. Sowohl in der Industrie als auch in der Softwareentwicklung gehört die Zukunft der individualisierten Massenfertigung (Mass Customization).

Lange Zeit galt: Die Massenproduktion ermöglicht eine optimale Ausnutzung von Betriebsmitteln und damit höhere Stückzahlen, kürzere Lieferzeiten und einen geringeren Produktpreis als die Einzelfertigung. Weiterlesen