Sabine Leutheusser-Schnarrenberger: Der Digitalen Agenda fehlt es an Ehrgeiz

„Deutschland ist ein starker Wirtschaftsstandort, auch ein starker Exporteur aber nicht im Bereich IT und Digitalisierung.“

Mit der Digitalen Agenda verfolgt die Bundesregierung das Ziel, „Deutschlands Rolle als innovative und leistungsstarke Volkswirtschaft in der EU und der Welt auszubauen“. In bisher drei Beiträgen sind wir der Frage nachgegangen, ob ihre Umsetzung zielkonform erfolgt, und kamen sowohl bei offenen WLANs als auch beim Breitbandausbau und der Förderung von Venture Capital zu einem überwiegend negativen Ergebnis. Wie sieht das die Politik? Wir haben die ehemalige Bundesjustizministerin Sabine Leutheusser-Schnarrenberger Mitte November im Zuge der von PASS veranstalteten Podiumsdiskussion „Szenarien einer digitalen Gesellschaft“ um ihre Einschätzung gebeten.

 

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.