Wenn ich mein Smartphone nicht dabei habe, …

Mein Smartphone kann alles, immer und überall: Wir sind ständig erreichbar und die meisten von uns abhängiger von ihrem kleinen Helfer, als uns das eigentlich lieb ist. Was passiert also, wenn man es mal vergisst?

Das haben wir fünf Vertreter aus Politik, Forschung und Wirtschaft gefragt. Panik, Weltuntergang?! Es gibt sogar eine Bezeichnung für die Angst, mobil unerreichbar für soziale und geschäftliche Kontakte zu sein: Nomophobie („No-Mobile-Phone-Phobia“).

Im Video antworten: der bayerische Justizminister Prof. Dr. Winfried Bausback, die ehemalige Bundesjustizministerin Sabine Leutheusser-Schnarrenberger, der Leiter des Fraunhofer-Instituts für Arbeitswirtschaft und Organisation Prof. Dr.-Ing. Wilhelm Bauer, der Professor für Wirtschaftsinformatik an der Hochschule Karlsruhe Franz Nees sowie Gerhard Rienecker, Vorsitzender der Geschäftsführung der PASS Consulting Group.

 

 

Hier also unsere Frage an Sie: Was passiert, wenn Sie Ihr Smartphone mal nicht dabei haben?

 

Bildquelle: Shutterstock

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.