Wie IT die Sicherheit auf Geschäftsreisen erhöhen kann

Wie IT die Sicherheit auf Geschäftsreisen erhöhen kann

Die letzten Monate haben ein für alle Reisenden wichtiges Thema verstärkt ins Bewusstsein gerufen – die Sicherheit unterwegs. Die IT kann hier eine Stütze sein.

Ich weiß nicht, wie es Ihnen geht, aber wenn ich am Bahnhof stehe und plötzlich die Durchsage „Der Besitzer des Koffers auf Gleis 23 soll bitte sofort zu seinem Gepäck zurückkehren“ erklingt, schnellt mein Puls unwillkürlich in die Höhe. Dieses gestiegene Sicherheitsbedürfnis bestätigt auch die gerade erschienene Geschäftsreiseanalyse des Verbandes Deutsches Reisemanagement (VDR) – und zwar nicht nur im privaten Kontext. Weiterlesen 

3 Hebel für mehr Produktivität in der Softwareentwicklung

3 Hebel für mehr Produktivität in der Softwareentwicklung

Kosten runter – Qualität rauf: Produktivität in der Softwareentwicklung ist ein Dreiklang aus Entwicklungsstandards, Automatisierung und Wiederverwendung. 

Bereits 2014 habe ich aufgezeigt, wie durch die Wiederverwendung möglichst kleinteiliger fachlicher und technischer Komponenten Optimierungspotenziale gehoben werden können. Als Beispiel diente damals die Entwicklung eines Travel Management Systems – hier wurden insgesamt 2.286 Personentage eingespart. Weiterlesen 

SEO in der digitalen Transformation

SEO in der digitalen Transformation

Welchen Einfluss hat die digitale Transformation auf die Search Engine Optimization (SEO)? Über eine Marketingdisziplin im Wandel.

Suchmaschinen und allen voran natürlich Google gelten als wesentliche Treiber der digitalen Transformation. Sie unterstützen uns beispielsweise dabei, den Weg zum Kunden zu finden, diesen im Falle einer Verspätung telefonisch zu erreichen oder aber dank aktueller Verkehrsinformationen solch eine Verspätung gar nicht erst entstehen zu lassen. Unseren Stadtplan können wir getrost zu Hause lassen, genauso wie unser ledernes Adressbüchlein und anstelle von Radio-Einheitsbrei mitsamt Verkehrsfunk können wir bedenkenlos unsere Lieblingssongs ins Autoradio streamen.

Kommt Ihnen bekannt vor? Weiterlesen 

Neues Buch: Produktivitätssteigerung in der Softwareentwicklung

Neues Buch: Produktivitätssteigerung in der Softwareentwicklung – Teil 2

Aus der Praxis für die Praxis: Heute präsentiere ich Ihnen den zweiten Teil meiner Buchreihe „Produktivitätssteigerung in der Softwareentwicklung“. Im Fokus stehen die Messung, Auswertung und Optimierung der Kennzahlen Produktivität, Kosten und Qualität.

Während im ersten Teil praktische Erfahrungen mit verschiedenen Messmethoden beleuchtet werden, beschreibt mein zweites Buch unter dem Titel „Managementmodell, Aufwandsermittlung und KPI-basierte Verbesserung“ ein auf Leistungskennzahlen basierendes Managementmodell. Weiterlesen 

Produktivitätssteigerung in der Softwareentwicklung – eine Buchvorstellung

Produktivitätssteigerung in der Softwareentwicklung – eine Buchvorstellung

Komplexe Anforderungen, kürzer werdende Entwicklungszeiten und steigender Kostendruck – das Thema Produktivität gewinnt in der Softwareentwicklung zunehmend an Bedeutung. Ausgangspunkt für mein Buchprojekt „Produktivitäts- und Leistungsmessung – Messbarkeit und Messmethoden“.

Als Leiter des Competence Centers Project Governance verantworte ich bei PASS die Verfahrenstechnik zur Softwareentwicklung. Weiterlesen 

E-Government in Deutschland – ein Schatz, der nicht gehoben wird

E-Government in Deutschland – ein Schatz, der nicht gehoben wird

Das Digitalisierungs- und damit Innovationspotenzial rund um das Thema E-Government ist groß. Bisher scheint diese Wertschöpfung aber nur am Rande zu interessieren.

Unser Gastautor Kai Sattler hat sich in den letzten drei Wochen in seiner Blogserie ausführlich mit E-Government und E-Cohesion beschäftigt. Auch wenn sich einige Motive und Argumente wiederholen, möchte ich das Thema heute nochmals aufgreifen und im Lichte des Jahresgutachtens 2016 der Expertenkommission Forschung und Innovation (EFI) betrachten. Weiterlesen 

Digitales Deutschland – wann kommt der große Wurf?

Digitales Deutschland – wann kommt der große Wurf?

Wie digital ist die öffentliche Verwaltung der Bundesrepublik zum aktuellen Zeitpunkt? Teil eins und zwei meiner Artikelserie haben gezeigt: nicht besonders. Heute möchte ich einen Ausblick in die Zukunft wagen.

In den ersten beiden Teilen meiner Artikelserie zur Digitalisierung der öffentlichen Verwaltung in Deutschland habe ich das Konzept E-Government und dessen konkrete Ausprägung E-Cohesion beleuchtet und bin dabei zu dem Schluss gekommen, dass die Ausführung in beiden Fällen derzeit noch mangelhaft ist. Die Ursache hierfür liegt unter anderem, wie so oft, im altbekannten Sprichwort „Viele Köche verderben den Brei“ begraben: Aufgrund der Rechtslage wären neben dem Bund auch 16 Länder, 107 kreisfreie Städte, 295 Landkreise und über 11.000 Gemeinden in Deutschland theoretische Stakeholder des Projektes. Salopp gesagt: Natürlich ist E-Government in Estland weiter entwickelt. Weiterlesen 

E-Cohesion in Deutschland – sind wir schon da?

E-Cohesion in Deutschland – sind wir schon da?

Im Zuge der E-Cohesion sollen medienbruchfreie zentrale Verwaltungssysteme etabliert werden. Inwiefern fügen sich derartige Systeme in das Konzept E-Government zur Digitalisierung der öffentlichen Verwaltung ein?

Im ersten Teil meiner Blogserie zum Thema E-Government habe ich die diesbezüglichen Empfehlungen der EFI-Kommission und des Normenkontrollrates vorgestellt und beleuchtet, worin deren spezifische Herausforderungen bestehen. Diese Woche möchte ich etwas genauer auf den Bereich der E-Cohesion eingehen. Dabei ist besonders interessant, dass die zentralen Empfehlungen der beiden Berichte – eine hohe Verbindlichkeit, intensive Zusammenarbeit sowie starke zentrale Akteure – dort bereits zu Beginn des Definitions- und Entwicklungsprozesses durchaus erfüllt waren. Weiterlesen 

E-Government in Deutschland – wie digital ist die Bundesrepublik?

E-Government in Deutschland – wie digital ist die Bundesrepublik?

Die Spatzen pfeifen es seit Jahren von den Dächern: Der Ausbau der Digitalisierung der öffentlichen Verwaltung hat in Deutschland großes Potenzial. Das zeigt sich besonders im internationalen Vergleich.

Auf EU-Ebene wird die Digitalisierung öffentlicher Verwaltungsbereiche über die EU-Strukturfondsförderung seit etwa 2010 – weitgehend unbemerkt von der Öffentlichkeit – massiv in die Mitgliedsstaaten getragen. Interessant ist, dass zentrale Empfehlungen der Expertenkommission Forschung und Innovation (EFI) und des Normenkontrollrats zur Einführung eines medienbruchfreien Verwaltungssystems (E-Cohesion) in Deutschland bereits erfüllt werden. Weiterlesen 

Ohne Werte und Kultur kann BPM nur scheitern

Ohne Werte und Kultur kann BPM nur scheitern

Unternehmenskultur, Werte und Business Process Management: ein erfolgreicher Dreiklang auf dem Weg in die digitale Zukunft.

In den letzten Wochen habe ich mich ausführlich mit dem Geschäftsprozessmanagement auseinandergesetzt. Im Fokus standen dabei in erster Linie methodische und technische Aspekte. Aber auch im Zeitalter der Digitalisierung (und damit Automatisierung) sind die Mitarbeiter eines Unternehmens der entscheidende Erfolgsfaktor. Weiterlesen 

IT im Energiesektor: Papier ist geduldig – Hacker und der Wettbewerb nicht

IT im Energiesektor: Papier ist geduldig – Hacker und der Wettbewerb nicht

Sicher, innovativ und digital? Der Energiesektor bewegt sich in einem dreidimensionalen Spannungsfeld. Ohne einen mentalen Change könnte bei einigen Versorgern über kurz oder lang das Licht ausgehen.

Vor fast genau einem Jahr habe ich die IT-Sicherheit im Energiesektor als einen zahnlosen Tiger mit Blackout charakterisiert. Zeit für ein Update. Schließlich ist in der Zwischenzeit das lang diskutierte IT-Sicherheitsgesetz in Kraft getreten und die Bundesnetzagentur hat den IT-Sicherheitskatalog veröffentlicht. Weiterlesen 

In den Kinderschuhen? Wie digital sind deutsche Geschäftsmodelle?

In den Kinderschuhen? Wie digital sind deutsche Geschäftsmodelle?

Die digitalen Geschäftsmodelle der deutschen Wirtschaft sind nur internationales Mittelmaß. Nicht ganz überraschend dominieren US-Unternehmen.

Im ersten Teil meiner Serie zum Jahresgutachten 2016 der Expertenkommission Forschung und Innovation (EFI) habe ich meine Einschätzung zum Innovationspotenzial der KMU sowie der Robotik am Standort Deutschland dargestellt. Heute richte ich den Fokus auf die Geschäftsmodelle der digitalen Wirtschaft. Weiterlesen 

Internet of Things: Datenschutz als Herausforderung und Wettbewerbsvorteil

Internet of Things: Datenschutz als Herausforderung und Wettbewerbsvorteil

Im Zuge der digitalen Transformation muss auch das Identitätsmanagement neu gedacht werden – nur so ist ein effektiver Schutz persönlicher Daten realisierbar.

Das Internet of Things (IoT) ist nicht mehr aufzuhalten: Laut Gartner wird die Zahl der IoT-Geräte bis 2020 auf 25 Milliarden anwachsen. Für Unternehmen birgt das große Chancen, auf der anderen Seite wachsen aber auch die Herausforderungen. Weiterlesen 

Die Kennzahlen im Griff: BPM als Erfolgsfaktor

Die Kennzahlen im Griff: BPM als Erfolgsfaktor

Eine halbautomatische Auswertung von Prozesskennzahlen ist „old-fashioned“ und zu kurz gesprungen. Der Schlüssel sind Business-Process-Management-Systeme.

In meinem letzten Blogbeitrag rund um das Geschäftsprozessmanagement standen die Ziele und das Thema Nachhaltigkeit im Fokus. Heute möchte ich auf einen Aspekt eingehen, der hier bereits anklang: den Einsatz analytischer IT-Systeme. Weiterlesen 

shutterstock_109214867

Software Engineering in Start-ups: Top oder Flop?

Software Engineering in Start-ups – Chaos und Bugs statt Struktur und Qualität? Zu diesem Thema lud der Arbeitskreis Quality Management des Bitkom Mitte April nach Potsdam ein. Das Ziel war ein Austausch zwischen etablierten Unternehmen der ITK-Branche und Start-ups.

Dabei ging es insbesondere um die Frage, wie chaotisch Start-ups Software entwickeln und welchen Stellenwert Qualitätsmanagement für sie hat. Der örtliche Rahmen war dem Thema angemessen: das Hasso-Plattner-Institut für Softwaresystemtechnik (HPI), das schon zahlreiche Gründungen in der IT-Branche unterstützt hat. Weiterlesen 

Business Process Management: Ohne Ziel kein Weg

Business Process Management: Ohne Ziel kein Weg

Nur der Wandel ist beständig – und die Veränderungszyklen werden immer kürzer. Nur wer klare Ziele vor Augen hat, kann zukünftig den Kurs halten.

Teil 3 meiner Serie rund um das Business Process Management beschäftigt sich heute mit Zielen und dem Thema Nachhaltigkeit. Geschäftsprozessmanagement als reinen Selbstzweck oder weil es eben gerade Hype ist, auf die Agenda zu setzen, macht keinen Sinn. Weiterlesen 

shutterstock_122845336

Noch viel (digitale) Luft nach oben

Wie innovativ ist Deutschland und nutzen wir die Chancen der Digitalisierung? Eine Zusammenfassung des EFI-Gutachtens in den Themenfeldern KMU und Robotik.

Die wesentlichen Aufgaben der Expertenkommission Forschung und Innovation (EFI) sind, laut ihrem Vorsitzenden Prof. Dietmar Harhoff, die Stärken und Schwächen des deutschen Innovationssystems im internationalen und zeitlichen Vergleich zu analysieren und die Perspektiven des Forschungs- und Innovationsstandorts Deutschland zu bewerten. Mitte Februar überreichte die EFI der Bundesregierung ihr Jahresgutachten 2016. Weiterlesen 

shutterstock_380373088

Wer nicht wagt, der nicht gewinnt

Rocket-Internet-Chef Oliver Samwer beklagt zurückhaltende Investitionen in Beteiligungskapital in Deutschland. Die Politik ist am Zug, das zu ändern. 

Die Welt führte Anfang März ein spannendes Doppelinterview: auf der einen Seite Matthias Machnig, Staatssekretär im Bundeswirtschaftsministerium und auf der anderen Rocket-Internet-Chef Oliver Samwer. Das ungleiche Paar diskutierte, wie Deutschland bei der Digitalisierung aufholen kann. Weiterlesen 

shutterstock_90204550

Aufwandsschätzung: Von der Kristallkugel zur DIP-Methode

Methoden zur Aufwandsschätzung müssen auch ohne Expertenwissen schnell einsetzbar sein, damit Entwicklungsprojekte zuverlässig geplant und gesteuert werden können.  

In einem Entwicklungsprojekt kürzlich in Aschaffenburg:

Für die Planung der Teamstärke, die zur Entwicklung eines neuen Release bis zu einem mit dem Kunden verbindlich vereinbarten Termin notwendig ist, wird eine Aufwandsschätzung benötigt. Ein Kollege entscheidet sich für eine Expertenschätzung. Weiterlesen 

shutterstock_172447589

Trau dich, Logistik: ein Plädoyer für IT-Innovationen

Wo steht die Logistik – digitaler Oscar oder goldene Himbeere? Sie haben entschieden: Die Logistik spielt in der Digitalisierungsliga der Branchen nur im hinteren Mittelfeld mit.

Nachdem ich meine Wahrnehmung zum Digitalisierungsgrad der Logistik formuliert und unterschiedlichste und gegensätzlichste Rückmeldungen erhalten hatte, fragte ich Sie nach Ihrer Meinung: Wie steht es um den Digitalisierungsgrad in der Logistik? Vielen Dank für die rege Teilnahme, die Ergebnisse will ich Ihnen natürlich nicht vorenthalten. Weiterlesen